Fruchtsauger für Babys, Praktisches Hilfsmittel oder unnötig?

Jeder der sich über die erste Nahrung seines Babys informiert, stößt früher oder später auf den Begriff „Fruchtsauger“. Doch schnell kommen auch einige Frage auf und genau auf diese werden wir hier eingehen. Der Fruchtsauger soll ihr Babys beziehungsweise ihr Kleinkinder an Obst und Gemüse heranführen. Für die einen Eltern ein tolles Produkt und super Hilfsmittel, für die anderen Eltern ein sehr kritisches Thema.

Sie möchten ihr Baby an Obst und Gemüse heranzuführen, dafür gibt es ein Hilfsmittel. Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Schnuller, beim genaueren Ansehen fällt aber das Silikonstück mit vielen Löchern auf. Grundsätzlich ist der Fruchtsauger auch zum Nuckeln da, allerdings wird das sogenannte „Saugstück“ mit Obst- oder Gemüsestückchen befüllt. Quasi ein Schnuller mit dem Gewissen Extra. Der Hintergrund ist ihr Baby an den Geschmack von Obst heranzuführen, ohne dass die Gefahr besteht, sich an den Stückchen zu verschlucken.

Ob ein Fruchtsauger Sinnvoll oder Unnötig ist, darüber herrscht jedoch eine große Uneinigkeit. Einige Mamas betrachten den Fruchtsauger als praktisches Hilfsmittel und nutzen dieses gerne. Andere Mamas sehen den Sauger als komplett unnötig und ungesund an.

Wie funktioniert eigentlich dieser Fruchtsauger?

Ein Fruchtsauger sieht im Grunde aus wie ein großer Nuckel und besteht aus zwei wesentlichen Teilen: Einem Griff und einem Silikonsauger oder Fruchtnetz. In das Netz, das meistens aus Silikon besteht, werden Obst oder auch Gemüsestückchen gefüllt. Dann wird es am Griff festgeschraubt und euer Kind kann den Sauger in der Hand halten und am Fruchtnetz nuckeln. Auf diese Weise kann es Obst ausquetschen, ohne sich an den Stückchen zu verschlucken.
Grundsätzlich gibt es zwei Varianten der Sauger, entweder bestehend aus einem Netz oder aus einem Silikonsauger.

Ab wann kann man den Fruchtsauger benutzen?

Der Großteil der Hersteller empfehlen ihren Fruchtsaugern ab 3, manche ab 4 Monaten. Pauschal kann man dies aber nicht sagen, am besten sollte der Fruchtsauger aber erst dann eingesetzt werden, wenn euer Kind Reif für Beikost ist. Da die meisten Kinder die erforderlichen Beikost-Reifezeichen ungefähr ab dem 6. Lebensmonat zeigen, sollte man sich lieber auf den Entwicklungsstand des Kindes beziehen, statt pauschal auf die Herstellerangaben.

Welches Obst ist für den Fruchtsauger geeignet?

Grundsätzlich eignet sich jedes Obst, das euer Kind verträgt und auch mag. Empfohlen wird allerdings weiches Obst, hiermit funktioniert das Produkt am besten. Aus diesem Grund sind vor allem Birnen-, Bananen- oder Erdbeerstückchen als Füllung sehr beliebt. Wir haben eine Übersicht mit Empfehlungen aller Obst-, Frucht- und Gemüsesorten erstellt.

Welchen Fruchtsauger können wir empfehlen?

Einen professionellen Testbericht über Fruchtsauger, zum Beispiel von Stiftung Warentest, gibt es leider nicht. Wir haben uns aber die Bestseller bei Amazon angeschaut und die Produkte mit den besten Bewertungen herausgesucht. Hier geht es zu unserer TOP 10 Übersicht der Amazon-Bestsellern.

Ganz vorne dabei ist der NatureBond Fruchtsauger, der es bei mehr als 9.300 Kundenbewertungen auf 4,5 von 5 Sternen bringt. Das Produkt ist laut Hersteller BPA-, latex, blei- und phthalat frei.

Preis kann sich verändert haben. Preis vom 13.04.2021 10:18 Uhr

Den zweiten Rang mit 3670 Bewertungen und 4,8 von 5 Sternen, belegt der Fruchtsauger des Herstellers PINPOXE. Mit 3 Verschiedenen Aufsätzen passend für jedes Alter. Ebenfalls ist der Fruchtsauger für eurer Baby laut Hersteller BPA-, PVC-, Latex-, Phthalat-  und Nitrosamin Frei.

Preis kann sich verändert haben. Preis vom 13.04.2021 10:18 Uhr

Knapp gefolgt mit 3470 Bewertungen und einer Bewertung von 4,6 von 5 Sternen, belegt der Fruchtsauger des Herstellers iFrancy den Platz 3. Ausgestattet mit 2 Fruchtsaugern und 6 Silikon Saugern in 3 Größen erhält man hier ebenfalls ein sehr Gutes Angebot.

Preis kann sich verändert haben. Preis vom 13.04.2021 10:18 Uhr